Programm

Wir für Wattenscheid

Nachdem nunmehr viele Jahre lang die Mehrheit des Stillstandes aus CDU und UWG die Politik der Wattenscheider Bezirksvertretung bestimmt hat, ist es unser erklärtes Ziel, die politische Verantwortung in Wattenscheid zurück zu gewinnen.

Die SPD Wattenscheid wird sich im Schwerpunkt mit den folgenden Themen befassen und diese zur Maxime ihres Handelns bestimmen, um die Lebensqualität der Wattenscheider Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu verbessern.Unser Ziel ist es, die Entwicklung des Wattenscheider Lebens wieder voranzutreiben, unseren Stadtbezirk lebenswert zu gestalten und die Fussgängerzone konkurrenzfähig zu machen. Nur eine wirkungsvolle Zusammenarbeit der Bezirksvertretung in Wattenscheid mit dem Bochumer Stadtrat garantiert die Leistungsfähigkeit Wattenscheids und lässt uns Wattenscheider Interessen durchsetzen.

Unsere Ziele:

Soziale Stadt

Wattenscheid als soziale Stadt ist Ausdruck einer Planungsinitiative der Wattenscheider SPD, die Wattenscheider Innenstadt attraktiver zu gestalten. Soziale Stadt umfasst sowohl die Bauleitplanung im Bereich Gewerbe als auch Wohnraum unter Berücksichtigung der sozialen Struktur .Die soziale Stadt beinhaltet ein umfassendes Konzept mit ganzheitlichem Ansatz und integriert Ansätze zur Schulversorgung im Zeichen des demographischen Wandels, den Kita- Ausbau, den sozialen Wohnungsbau, die Verbesserung und Sicherung kultureller Angebote wie z.B. die Stadtbücherei. Sie soll die unmittelbare Versorgung im lebensnahen Umfeld sichern. Die Erarbeitung eines Arbeitsplanes soll dabei aus einer einheitlichen Willensbildung aus politischem Willen der Bezirksvertretung und der Beteiligung der Wattenscheider Bürgerinnen und Bürger hervorgehen.

Das Ziel der sozialen Stadt Wattenscheid ist die Gleichheit der Lebensbedingungen in Wattenscheid und seinen Stadtteilen herzustellen. Besonders zu berücksichtigen ist weiterhin ein sozialintegratives Konzept für sozial schwache Bürgerinnen und Bürger Wattenscheids. Die SPD wird in Zusammenarbeit mit dem Rat der Stadt Bochum sowie mit Bund und Land das Konzept der sozialen Stadt Wattenscheid vorantreiben, die Wattenscheider Innenstadt revitalisieren und Wattenscheid für seine Bürgerinnen und Bürger, aber auch für Besucher, wieder lebenswert gestalten Ein weiterer Faktor ist die wirtschaftliche Struktur Wattenscheids. Die Stärkung des Einzelhandels in der Innenstadt ist dabei ein wichtiger Baustein zur sozialen Stadt. Wir wollen die Gewerbegebiete in Wattenscheid fördern. Ihre Erhaltung und möglicherweise Erweiterungen sind und wesentliche Projekte zur Schaffung von nahen Arbeitsplätzen in Wattenscheid.

Kinder, Jugend und Familie

Schon lange unterstützt die SPD Wattenscheid Jugendprojekte wie X- Vision oder Hat-WATT. Doch bietet das Jugend- und Freizeitangebot in Wattenscheid Herausforderungen, die ein weitreichendes politisches Engagement erfordern. Die SPD Wattenscheid ist bereit und hat den unbedingten Willen politische Verantwortung besonders im Bereich der Jugend- und Familienarbeit zu übernehmen. Gerade hier sieht die SPD Wattenscheid Handlungsbedarf im Hinblick auf die aktuelle Sozialberichterstattung besonders vor dem Hintergrund des Wegfalles von Jugend- und Freizeitangeboten. Die SPD Wattenscheid ist entschlossen im Rahmen der politischen Gestaltungsmöglichkeiten eine Erneuerung der Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien anzustreben und mit einem neuen Ansatz soziale Integration, Inklusion und sinnvolle Freizeitgestaltung zu fördern. Besonders das schwierige soziale Umfeld in Wattenscheid erfordert ein attraktives Jugendangebot.

Der neue Jugendförderplan 2014- 2020 wurde unter diesen Prämissen gestaltet. Dazu wird der Kita- Ausbau vorangetrieben, bestehende Jugendeinrichtungen müssen effizienter gefördert und schließlich in ihrem Bestand gesichert werden und ein Angebot für 12 Jährige bis hin zu einem Angebot für 16 bis 17 Jährige muss neu geschaffen werden. Ansonsten droht Wattenscheid, dass es entlang der Bochumer Straße kein Jugendangebot mehr gibt. Die Jugend- und Freizeitarbeit muss letztlich in allen Stadtteilen erhalten bleiben um alle Bürgerinnen und Bürger erreichen zu können. Im Speziellen muss sich die Kinder- und Jugendarbeit nach der Sozial- und Gesundheitsberichterstattung richten und die Handlungsmaxime der städtischen Verwaltung sein. Auch junge Familien bedürfen der Förderung und Forderung seitens der Politik. Die Familienbildungsstätte ist Ausdruck der sozialen und politischen Verantwortung Wattenscheids für junge Eltern. Sie umfasst das Angebot der Bildungsmaßnahmen für Familien und Eltern zur präventiven Hilfe vor Inobhutnahme von Kindern. Das Angebot der FBS muss erhalten und weiter gefördert werden. Entscheidend ist, dass dieses Angebot hinreichend bekannt gemacht wird, um entsprechend wahrgenommen zu werden. Es ist das Ziel der SPD Wattenscheid, diese gezielte Förderung und Bekanntheitssteigerung durchzuführen und entsprechende Kapazitäten zu schaffen. Dieses Konzept der präventiven Hilfe ist sozial gerecht, stärkt die Familien und ist Ausdruck einer gesunden Gesellschaft.

Senioren

Die sozialen Umwälzungen, welche durch den demographischen Wandel in ganz Deutschland zu spüren sind, schaffen auch in Wattenscheid Handlungsbedarf. Der Grundsatz der SPD Wattenscheid ist, dass ambulante Pflege vor stationärer Pflege bedient werden muss. Senioren müssen in ihrem gewohnten Umfeld leben können. Die SPD Wattenscheid will ein ganzheitliches Projekt in Wattenscheid gestalten um das Leben für alle Generationen in Wattenscheid lebenswert zu erhalten. Dies sieht sowohl ein Konzept zum seniorengerechten Wohnungsbau vor, als auch die Ausbesserung von Gehwegen zur verbesserten Befahrbarkeit mit Rollertoren sowie Mehrgenerationenprojekten zum Wohnungsbau als auch zur Freizeitgestaltung. Weiterhin wollen wir Angsträume in der Stadt abbauen und weiterhin dafür garantieren, dass Wattenscheid eine sichere Stadt.

Bildung

Die Bildung unserer Kinder ist Grundvoraussetzung für ein chancengleiches, selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben als Erwachsene. Die SPD Wattenscheid versteht es als ihre vornehmliche Aufgabe die Schullandschaft in Wattenscheid aufzuwerten. Dazu müssen auch der demographische Wandel sowie ein Wandel in der Landesschulpolitik und der Jugendkultur die politische Willensbildung maßgeblich beeinflussen. Vor diesem Hintergrund sieht die SPD Wattenscheid ihren Ansatz zur kommunalen Schulpolitik. Änderungen an bestehenden oder Einführung von neuen Schulformen wie z. B. der Sekundarschule wird die SPD Wattenscheid deshalb hauptsächlich vom Elternwillen abhängig machen.

Sport

Wattenscheid leistet als Sportstadt einen wesentlichen Beitrag zur Sportkultur in Deutschland. Ausdruck dessen ist die Eigenschaft folgender Schulen als Sportschulen NRW: die Märkische Schule, die Pestalozzi-Realschule, die Maria Sibylla Merian Gesamtschule und die Hellweg Schule.

Auch der Olympiastützpunkt sowie die Durchführung der Deutschen Leichtathletik- Meisterschaften haben Wattenscheid deutschlandweit bekannt gemacht. Es ist das erklärte Ziel der SPD Wattenscheid die Sportkultur in Wattenscheid politisch zu fördern und weiter auszubauen, so wird der Bau der Dreifachturnhalle für die Märkische Schule durch die SPD Wattenscheid befürwortet und unterstützt.

Wesentlich für das Wattenscheider kulturelle Leben, die allgemeine sportliche Betätigung, das Wattenscheider Stadtbild und als Freizeittreff für Kinder und Jugendliche ist weiterhin das Hallenfreibad Südpark. Die SPD Wattenscheid tritt Schließungsplänen entschieden entgegen. Das gesamte Potenzial des Hallenfreibades muss durch dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen nutzbar gemacht und in welcher Form auch immer als Wattenscheider Vermögen erhalten werden. Die SPD Wattenscheid verwahrt sich gegen das Herunterwirtschaften und die Reduzierung von Freizeitangeboten und setzt sich für Erweiterung und Verbesserung von Anlagen ein um Wattenscheid attraktiv und lebenswert zu erhalten.

Infrastruktur und Straßenbau

Wattenscheid ist eine verkehrsgünstig gelegene Stadt. Das Engagement der SPD Wattenscheid sorgte in der Vergangenheit dafür, dass der behindertengerechte Ausbau des Bahnhofs Wattenscheid vorangetrieben wurde, dass die Ortsumgehung Günnigfeld politisch erfolgreich gestaltet werden konnte und dass das Angebot der Bahn in Wattenscheid verkehrsgünstig geblieben ist. Auch in der Zukunft wollen wir unsere Gestaltungskraft dafür einsetzen, dass Wattenscheid verkehrsgünstig bleibt und die Wattenscheider Bürgerinnen und Bürger somit mobil bleiben Weiterhin will die SPD Wattenscheid Kreisverkehre dort anlegen, wo sie die Sicherheit des Straßenverkehrs begünstigen.

Kultur

Wattenscheid ist Standort einer Vielzahl von kulturellen Angeboten für seine Bürgerinnen und Bürger. Die VHS, die Stadtbücherei, die Waldbühne, die Freilichtbühne, die Stadthalle und viele weitere freie Träger gestalten das kulturelle Wattenscheider Leben und Sorgen dafür, dass die Wattenscheider Bürger ortsnah Freizeit- und Bildungsprogramme wahrnehmen können. Die Wattenscheider SPD ist sich der zentralen Bedeutung dieser kulturellen Güter bewusst. Es ist erforderlich, notwendige Investitionen und politische Fördermaßnahmen auf den Weg zu bringen, um dieses Angebot aufrecht zu erhalten. Die SPD Wattenscheid will das kulturelle Angebot in Wattenscheid gestalten. Die notwendigen Entscheidungen zu treffen und durchzuführen ist der SPD Wattenscheid ein bedeutsames Anliegen. Die VHS sowie die Bücherei müssen erhalten bleiben. Die SPD Wattenscheid setzt sich für die dazu notwendige Finanzierung ein.Weiterhin ist es wichtig, die Unterbringung zu einer abschließenden Regelung zu bringen. Die SPD Wattenscheid erkennt den erforderlichen Handlungsbedarf in der Wattenscheider Freilichtbühne. Um weitere Veranstaltungen zu sichern, will sie die erforderlichen Investitionen tätigen und eine Modernisierung einleiten. Wenn die politisch Handelnden gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie mit den Betreibern zusammen arbeiten, ist es möglich, zum Erfolg zu gelangen.